Vita

stanko-7x7-vernissage-2011

Stanko

stanko-tuerkis-farbfeld-2011

Stanko 2011

Über kreative Wege (andere würden das Umwege nennen), verschiedene Studienplätze und Stationen arbeite ich nun seit 30 Jahren an „meinem Thema“ FARBE. Wohl inspiriert während meines Studiums zum „KulturDesigner“ im schwäbischen Metzingen (heute fhsh) hat die Faszination und Neugier nie nachgelassen. Im Gegenteil, so langsam bekomme ich im Malerischen ein Gespür für die unendlichen Nuancen und Wirkungsfeldern von Farbe.

Geboren in Slovenien und aufgewachsen in den Hügeln der steirischen Toskana ( südliche Ausläufer der Steiermark) und sozialisiert im Schwabenland. Durch Neugier und Verbundenheit mit der Natur wurde früh das Zeichnen zur Leidenschaft und der Wunsch Künstler zu werden keimte und trägt nun Früchte in Form der Farbfeld Malerei (Colorfield Painting).

Wohl kann Kunst als Dekoration dienen, darüber hinaus bringt sie das Menschliche zur edlen Entfaltung und erschafft Welten, die noch nicht gewesen, aber durchaus schon wahrnehmbar sind. Und so ist das Kunst-Schaffen einerseits immer ein Verweis auf Zukünftiges – die Bedingung ist dennoch das freie Sein in verdichteter Gegenwart. Im Tun und Verweilen entsteht eine meditative Grundhaltung, die einmal im Malen das Bild prägt und andererseits das Gewordene, das Farbfeld Bild, das „Veredelte“ als Meditations-Gegenüber erschafft – sozusagen ein Meditations-Bild für das offene Auge. (landläufig dürfte das Meditieren mit geschlossenen Augen üblich sein)…

Meditation verlangt einen erstaunlich wachen Geist. Meditation ist das Verstehen des Lebens in seiner Ganzheit; jede Art der Zersplitterung hat in diesem Zustand aufgehört. Meditation ist keine Gedankenkontrolle, denn wenn das Denken kontrolliert wird, erzeugt es im Menschen Konflikt. Aber wenn Sie die Struktur und den Ursprung des Denkens verstehen, worüber wir bereits gesprochen haben, dann wird sich das Denken nicht einmischen. Dieses Verstehen der Denkstruktur ist an sich Disziplin, und das ist Meditation. (aus Krishnamurti – Einbruch in die Freiheit)

 

Stationen – Herkunft und Bewegendes

Stanko 2011

Stanko 2011

1962 Geboren am 11. Juni, Pettau – Slovenien
1968 Nest-Versuch bei der Tante fernab der Familie
1969 Kinderheim in Mulfingen – die deutsche Sprache verdrängt das Slovenische
1978 deutsche Einbürgerung
1994 Geburt von Melia + Heirat mit Susanne + Glücksfall: 2 Kinder (Merlin + Melia)

 

Schule & Ausbildung

1969 – 1970 St. Josefspflege – Heim und Schule für Kinder und Jugendliche in Mulfingen1970 – 1980 Grund- und Realschule
1980 – 1983 Technisches Gymnasium Reutlingen;  Englisch, Technik, Religion und Sport
1983 Allgemeine Hochschulreife
1983 – 1986 Orientierungsphase; Praktika, Auslandsaufenthalte (u.A. London) und Jobs
1986 – 1987 Zivildienst Lebenshilfe Tübingen; Freizeitarbeit mit geistig behinderten Erwachsenen

 

Studium

1987 – 1988 Freie Kunstschule Stuttgart Grundlagen in Zeichnen und Malerei
1988 – 1991 Universität Tübingen Kunstgeschichte & Neuere Geschichte; 1 Jahr Musikwissenschaft
1989 – 1993 Studium Kunstseminar Freie Hochschule Metzingen [heute Freie Hochschule Schwäbisch Hall]; Diplomarbeit zum Thema: Wasser – Gestaltbildung im Flüssigen (Lehr- und Anschauungsfilm für den Schulunterricht)
Abschluss: Diplom für Gestaltung & Prozessorganisation; KulturDesign
1998 – 1999 Weiterbildung zum Organisationsassistenten bei KLETT WBS – heute WBS Training Stuttgart (Erforschung und Professionalisierung im Wirtschaftleben)

 

Freischaffender Künstler

2004 Fortführung Ausstellungstätigkeit
1998 Farbfeldmalerei (Malerie in Öl auf Hartfaserplatte) Intensivierung
1997  Die Farbe, das Ei-Oval, das Kreuz und verdichtete Formen erzeugen Farb-Spannungsfeld
1996 Seit September Aufbau Homepage kunst-heilen
1993  Freischaffend als Künstler und Dozent tätig; Ausstellungen, Installationen und Gründung Künstlerhaus Atelier Haid e.V.

Photos aus dem Atelier & WordPress Agentur – Botanikum München (Mai 2012)

Ausstellungen & Projekte

2017 Werkstatt Galerie München
2016 Isental Open-Art
2016 Altes Gefängnis Freising
2016 Frauenkircherl Erding
2015 Orangerie (engl. Garten) München
2014 Gestaltung Atelier Bittlbach
2012 Umzug ins neue Atelier – Botanikum München und Atelier Ausstellung
2011 „Stanko – 7×7“ – Einzelausstellung 
2011 „Facettenreich 6“ – Ausstellung der Lebensraum Künstler
2010 „Facettenreich 5“ – Gemeinschaftsausstellung im Lebensraum Kunst
2010 Farbfelder – Einzelausstellung in Kaiserslautern (Westpfalz Klinikum)
2009 „Freiheit, die ich meine“ (Gemeinschaftsausstellung Galerie Ruf – München)
2008 Einzel Ausstellung im Lebensraum Kunst Juli / August 2008
2007 Ausstellung in den Räumen von Synovate München
2004 Kunstprojekt München – „One Night Stand“ Gemeinschaftsausstellung
1998 Architektur Galerie ‚die 2‘ – 1000 Lilien / Orpheus
1997 Ausstellungsbeteiligung Reutlinger Künstler
1996 Atelier Haid – Jahresausstellung
1994 Künstlerischer Leiter Land-Art Projekt Biberach –
1994 Stadtbibliothek Reutlingen – Farbräume
1995 Jugendmusikschule VHS Balingen – Farbräume
1993 Galerie Weilheim / Teck – Einzelausstellung: Immanenz – oder die Zeitlichkeit von Grau
1992Volksbank Metzingen Gruppenausstellung Studiengang II Kunstseminar Metzingen
1992 Künstlerischer Leitung Gewerbeschulprojekt
1991 Hase oder Ei? Oder was hat Ostern mit Freiheit zu tun? – Gemeinschaftsausstellung

 

, ,

FarbenRausch und Salbei räuchern

Manchmal wirbelt das pralle Leben schon schräg ins Ausstellungswesen. Gleich am ersten Tag (nach einer schönen, gelungenen Vernissage mit mehr als 40 Gästen) bekam ich Besuch von einer Plaudertasche, die mit Stille so gar nichts anzufangen wußte. Nach einer gefühlten Ewigkeit, als mir alle Ohren klingelten wie das kreative Glockenspiel am Frauenkircherl, musste ich meinen Gast bitten, höflich aber bestimmt zu gehen. Was ein Ausstellungsauftakt…

Nicht allzu viel später der Nächste.  Kommt durch die Hintertür, schaut sich auf meinem Tisch um, brummelt vor sich hin, schnappt nach einem Schokolädtchen im prall gefühlten Merci-Glass und verschwindet durch den Haupteingang hin zum Schrannenplatz. Am Abend, kurz vor Schluss das gleiche Spiel, nur der Weg des Schoki-Freundes diesmal von vorn nach hinten. Und das jeden Tag. 

Jeden Tag hatte ich nun das Vergnügen, ganz besondere Gäste im Frauenkircherl zu haben bis es dann am Dienstag einfach zu viel wurde (wieder eine Plaudertasche mit Plastiktüte so wie alle Anderen vor ihm…), den ich wieder freundlich und bestimmt… 

Irgendetwas mußte also geschehen. So viele geistig verwirrte Menschen und alle zog es in meinen Raum. In die Ausstellung nicht wirklich, da so gut wie Alle aus anderen Beweggründen ins Frauenkircherl einfiehlen. Warum? Ich konnte mir keinen Reim drauf machen.Räuchern mit Salbei hilft bekanntlich bei vielen Gelegenheiten, also räucherte ich am Miitwoch gleich morgens den gesamten Raum und war nun echt gespannt, ob das helfen würde? Es half! Seither kamen keine seltsamen Leute mehr, weder durch die Vorder- noch durch die Hintertür. 

Ausstellungen

color-field-painting

Ausstellungen & Projekte

  • 2015 – Kunstverein Ebersberg (Mitglieder Ausstellung)
  • 2015 – Kunstverein Erding (Netzwerke)
  • 2015 – Orangerie München – Color Field Painting & Skulpturen von Sabrina Fox
  • 2014 – Art Club Pony Hof – München
  • 2013 – Saatchie Online Präsentation – worldwide 🙂
  • 2013 – art-helium – München
  • 2012 – Facettenreich 2012 – Gemeinschaftsausstellung in Hohenbrunn (bei München)
  • 2011 – Stanko Malerei 2011 – Einzelausstellung
  • 2010 – Farbfelder – Einzelausstellung in Kaiserslautern
  • 2010 – Facettenreich – Gemeinschaftsausstellung
  • 2009 – Freiheit, die ich meine – Galerie Ruf München – Ausstellungsbeteiligung
  • 2009 – Facettenreich Gemeinschafts Ausstellung im Lebensraum Kunst
  • 2008 – “edeln” – Einzel Ausstellung im Lebensraum Kunst Juli / August
  • 2007 – Gegenwart bildet Wirbel und erschafft alles neu
  • 2007 – Einzelausstellung in den Räumen von Synovate München
  • 2006 – Entwicklung eigener Projekte zu den Themen: Farbe, Klang und Liebe
  • 2004 – Kunstprojekt München – “One Night Stand” Gemeinschaftsausstellung
  • 1998 – 1000 Lilien / Orpheus Installation in der Architektur Galerie ‘die 2′ –
  • 1996 – Atelier Haid – Jahresausstellung
  • 1995 – Jugendmusikschule VHS Balingen – Farbräume
  • 1994 – Farbräume – Stadtbibliothek Reutlingen
  • 1993 – Immanenz – oder die Zeitlichkeit von Grau in der Galerie Weilheim / Teck
  • 1992 – Gruppenausstellung Studiengang II Kunstseminar Volksbank Metzingen
  • 1992 – Öffentliche Platzgestaltung in Weilheim / Teck
  • 1991 Hase oder Ei? Oder was hat Ostern mit Freiheit zu tun? Gemeinschaftsausstellung Galerie Weilheim / Teck

 

edeln-2008

edeln-2008

Stanko Malerei 2011 – “wahrnehmen – wahrgeben”

Vernissage am Freitag, 10. Juni 2011 – 19.30 Uhr. Ausstellung im Lebensraum Kunst Hohenbrunn vom 10.Juni – 10.Juli 2011. „Den nur das Gegenwärtige ist wahrnehmbar, so wie jedes Wahrnehmen ein wahrgebendes Gegenwärtigen ist.“
Jean Gebser – Ursprung & Gegenwart

 


 

einladungskarte-farbfelder-stanko

einladungskarte-farbfelder-stanko

Farbfelder Ausstellung

Im Westpfalz Klinikum Kaiserslautern.
Mit dieser Ausstellung bekommt “kunst-heilen” erneut eine weitere Bedeutung. “Entschleunigung” und Durchatmen in einer Zeit, wo der Körper aufgefordert ist zu Regeneration und Neuaufbau, wo der Geist und die Seele zur Ruhe…

weiter lesen >>

 


 

ausstellung-facettenreich-sliderImpressionen aus der Ausstellung Facttenreich 2010

Sie sehen mehr als 70 Bilder und dazu noch an die dreissig Glasobjekte im Erdgeschoß. Dazu weitere Arbeiten auf der Empore und am Kunstsinnigen Sonntag weitere Bilder in Aquarell, Acryl, Öl, Mischtechnik und Zeichnungen in den Ateliers. Die KünstlerInnen und Künstler sowie das Team des Lebensraums freuen sich auf Ihren Besuch. Auf anregende Gespräche mit dem Publikum und einen regen Austausch.

Impressionen aus der Facettenreich Ausstellung 2010

 


Freiheit, die ich meine

Ausstellungs Beteiligung in der Galerie Ruf – München.

Dauer der Ausstellung: 08.09.2009 – 23.10.2009. Vertreten im Sonderteil der Ausstellung mit Sylvia Sachse.

Der Titel „Freiheit, die ich meine …“ stammt von Max von Schenkendorf (1783-1817) und bezieht sich auf Werkaussagen der beteiligten Künstler: zur Französischen Revolution, dem Ausgangspunkt der Freiheitsbewegung der letzten beiden Jahrhunderte, aber auch zu aktuellen Bestrebungen der letzten Jahrzehnte und der Gegenwart.

Ferner ist die Ausstellung auch als Hommage an Friedrich Schillers zu verstehen, dessen Werk vom Freiheitsgedanken durchdrungen ist und dessen Geburtstag sich am 10. November zum 250. Mal jährt.

Vernissage: Dienstag, 08.09.2009, 19.00 Uhr in den Räumen der Galerie Ruf / Fuhrmann – München Trudering
Einführende Worte: Prof.Dr. Hellmuth Matiasek


Facettenreich 4 – Jahresausstellung im Lebensraum Kunst

Eine festliche Vernissage am Donnerstag den 29. Januar bildet den Auftakt zur Jahresausstellung der Lebensraum-Künstler. Farb- und Bilderwelten von acht KünstlerInnen und Künstlern. Isabella Jarczyk begleitet diesen Abend mit keltische Balladen und Liedern auf der Geige.
mehr Infos zur Ausstellung Facettenreich 4 >>


 

edeln-2008-web

Stanko – Edeln – 2008

Im Lebensraum Kunst in Hohenbrunn
Vernissage am 4.Juli 2008 um 20 Uhr – Bildbetrachtung jeweils am 6. Juli und am 3.August am „Kunstsinnigen Sonntag“
mehr Infos zur Ausstellung edeln >>

 

 


Einzel Ausstellung 2007

bei Synovate – München
Vernissage am 21.Mai 2007 – Ausstellung bis September 2007
Bilder und Infos zur Ausstellung >>