Beschreibung aller Ausstellungen seit 1990

, ,

FarbenRausch und Salbei räuchern

Manchmal wirbelt das pralle Leben schon schräg ins Ausstellungswesen. Gleich am ersten Tag (nach einer schönen, gelungenen Vernissage mit mehr als 40 Gästen) bekam ich Besuch von einer Plaudertasche, die mit Stille so gar nichts anzufangen wußte. Nach einer gefühlten Ewigkeit, als mir alle Ohren klingelten wie das kreative Glockenspiel am Frauenkircherl, musste ich meinen Gast bitten, höflich aber bestimmt zu gehen. Was ein Ausstellungsauftakt…

Nicht allzu viel später der Nächste.  Kommt durch die Hintertür, schaut sich auf meinem Tisch um, brummelt vor sich hin, schnappt nach einem Schokolädtchen im prall gefühlten Merci-Glass und verschwindet durch den Haupteingang hin zum Schrannenplatz. Am Abend, kurz vor Schluss das gleiche Spiel, nur der Weg des Schoki-Freundes diesmal von vorn nach hinten. Und das jeden Tag. 

Jeden Tag hatte ich nun das Vergnügen, ganz besondere Gäste im Frauenkircherl zu haben bis es dann am Dienstag einfach zu viel wurde (wieder eine Plaudertasche mit Plastiktüte so wie alle Anderen vor ihm…), den ich wieder freundlich und bestimmt… 

Irgendetwas mußte also geschehen. So viele geistig verwirrte Menschen und alle zog es in meinen Raum. In die Ausstellung nicht wirklich, da so gut wie Alle aus anderen Beweggründen ins Frauenkircherl einfiehlen. Warum? Ich konnte mir keinen Reim drauf machen.Räuchern mit Salbei hilft bekanntlich bei vielen Gelegenheiten, also räucherte ich am Miitwoch gleich morgens den gesamten Raum und war nun echt gespannt, ob das helfen würde? Es half! Seither kamen keine seltsamen Leute mehr, weder durch die Vorder- noch durch die Hintertür. 

,

Ausstellung Frauenkircherl Erding

Vernissage: Freitag, 20.Mai 2016 um 19 Uhr

Einzelausstellung im  Frauenkircherl Erding

UPDATE 25.April 2016: die Einladungskarten sind zurück aus der Druckerei, ebenso ein paar Plakate, jetzt kann die Pressearbeit beginnen. Sabrina hat einen schönen Pressetext verfasst, der nun an die Redaktionen geht. Obwohl die Auswahl der Bilder noch nicht feststeht, sind viele Favoriten doch schon bereitgestellt. Die Anzahl (max. 35 Werke) ist durch die Räumlichkeit vorgegeben, die ich schon mehrmals mit anderen KünstlerInnen und Künstlern des Kunstverein Erding bespielen durfte. Freue mich auf diese Ausstellung ganz besonders, da der ehemals sakrale Raum des Frauenkircherl eine ganz besondere Ausstrahlung vermittelt und zu Kontemplation geradezu einlädt.

In Vorbereitung auf den Herbst folgt dann das Kontrastprogramm. Eine Einzelausstellung in den Räumen des “Alten Gefängnis Freising” – Infos folgen.


Alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, demnächst geht die Einladungskarte in Druck und dann auf die Reise an alle, die wie ich die Farbfeld-Malerei lieben. Ein besonderer Raum wird im Mai 2016 auf besondere Art bespielt. Wie genau wird sich noch weisen…

Vernissage: Freitag, 20.Mai 2016 um 19 Uhr
Ausstellung: Samstag, 21.Mai – 27.Mai 2016
Öffnungszeiten: 12 – 19 Uhr

Mehr Infos zum Frauenkircherl

,

Übergänge Ausstellung

Vom 2.-10.April 2016 im Frauenkircherl Erding ist die kuratierte Mitgliederausstellung des Kunstvereins Erding e.V. zu sehen. Heute mache ich die Aufsicht und finde daher etwas Zeit zu schreiben. 

 
Beginnen wollen wir mit meinem Beitrag in fließendem Grün-Türkis. Öl auf Leinwand 80×100 cm.  

 
Christa Walde zeigt “Ailuranthropie” gemacht aus Keramik (65x50x50 cm) sitzend auf einem rostigen Eisensockel (Eberhard Walde)

Von Sara Klemencic ist diese leichte Werk in Spachteltechnik (30x70cm)

  
Alwin Zauner hat diese 2 Übergangsfiguren in einer Ecke des Frauenkircherl platziert und zeigt dabei eine komplett andere Interptretation von “Übergänge”. 

 
Hans Peis & Sigrid Ressy sind an dieser Säule zu finden.

 
Als Farbmensch muß ich noch auf diese 2 Arbeiten hinweisen:Hannelore Stephanie (100x60cm) 
Und von Heidi Gerhardinger  (120x30cm)